Unnötige Punktverluste in Roßbachtal


Das mußte nicht sein . Am Ende war es nur ein  1 : 1 .

Wir waren gewarnt , holte die  SG Roßbachtal doch

letztes Wochenende drei Punkte beim Aufstiegsaspiranten Fellerdilln .

Auf dem gut bespielbaren Hartplatz in Weidelbach war es

das erwartete Kampfspiel .

Nach einer halbwegs guten Anfangsphase der Gastbeber , hatten

wir das Spiel schnell im Griff .

Simon Seelhof war es dann , der uns in der 37. Minute

nach feiner Einzelleistung in Führung brachte .

Danach hatten wir wiedermal mehrfach große Möglichkeiten

das Spiel vorzeitig zu entscheiden . Leider ohne Erfolg .

Der Knackpunkt war dann komischer Weiße eine rote Karte

für Roßbachtal  ( 75. Minute ) .

Danach verloren wir völlig den Faden . Die Heimmannschaft

zeigte nun Moral , kämpfte sich zurück ins Spiel .

Und in der Nachspielzeit dann tatsächlich noch der Ausgleich .

Schade , der Dreier wäre enorm wichtig gewesen , kommt es doch

nächste zum Topspiel gegen Fellerdilln .

Die  1b  verliert zeitglich in Nanzenbach  3 : 1 , und kassiert dabei gleich

3  Platzverweise .

Unser Tor erziehlte   Albert Schmidt zum zwischen zeitlichen Ausgleich .

Nächsten Sonntag dann Heimspiele in Fleisbach .

13.00   1b  gegen  Felledilln  II

15.00   dann die zwei  ERSTEN  Mannschaften gegeneinander .

Frank Wölfert verlängert bei SG Sinn/Hörbach

Bericht: Herborber Tageblatt 13.3.19

FUSSBALL DILLENBURG

Wölfert verlängert bei SG Sinn/Hörbach

Frank Wölfert bleibt auch in der kommenden Saison Trainer des derzeitigen Fußall-A-Ligisten SG Sinn/Hörbach. Archivfoto: Katrin Weber

Frank Wölfert bleibt auch in der kommenden Saison Trainer des derzeitigen Fußall-A-Ligisten SG Sinn/Hörbach. Archivfoto: Katrin Weber

SINN – Die SG Sinn/Hörbach hat die Trainerfrage für kommende Saison geklärt. Frank Wölfert, der mit dem Kreisoberliga-Absteiger derzeit in der Fußball-A-Liga aussichtsreich auf Platz drei rangiert, wird auch in der nächsten Runde auf der Kommandobrücke der Spielgemeinschaft stehen. Das teilte Andreas Richter, Vorsitzender des BC Sinn, jetzt mit.

Die SG-Verantwortlichen seien mit Wölferts Arbeit „sehr zufrieden“ und loben dessen „Autorität und Präsenz an der Außenlinie“ sowie den „offensiven und guten Fußball“, den der Coach spielen lässt. Wölfert übernahm die SG im November 2017 in der Kreisoberliga, konnte aber den Klassenerhalt trotz eines starken Schlussspurts mit 13 Punkten aus den letzten sechs Spielen nicht erreichen. Der Abstieg folgte in der anschließenden Relegation. Als Tabellendritter schickt sich Sinn/Hörbach nun aber an, wieder an die Tür zur Kreisoberliga zu klopfen. Beim Traineramt der zweiten Mannschaft favorisiert die SG für kommende Saison eine interne Lösung, eine Entscheidung steht aber noch aus.

HEIMSIEGE ZUM RESTRUNDEN AUFTAKT

Guter Start für unsere Teams.

Bei stürmigem Wetter gab es zum Auftakt in die Restrunde zwei Heimsiege

1.Mannschaft :

SG Sinn / Hörbach – SV Gusternhain   6 : 1  ( 3 : 1 )

Torschützen :  Marco Simon (2) , Pascal Merkardt , Sebastian Fiur, Robert Marinovic , Timo Glaser,

1b:

SG Sinn / Hörbach  –  TSV Eibach    2 : 1  ( 1 : 0 )

Torschützen :  Sascha Schäfer , Niklas Seelhof

Es war schon teilweise grenzwertig. Ein heftiger Sturm tobte über den Fleisbacher Kunstrasen . Das Spiel der Ersten mußte sogar kurzzeitig unrerbrochen werden.

Am Ende ging aber alles gut und es standen 6 Punkte zu Buche.

Da die Konkurrenz teilweise patze, sind wir nun wieder voll im Geschäft um die Aufstiegsplätze.

Nächsten Sonntag geht es auswärts weiter.

Die ERSTE fährt nach Weidelbach zur SG Roßbachtal .

Die 1b muß, leider zeitgleich, nach Nanzenbach.

POKAL AUS GEGEN BURG

Das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf.

Am Ende stand zwar ein klarer 5 : 1 Sieg des KOL Spitzenreiters , jedoch war der Spielverlauf nicht so einseitig.

Gerade in die ersten 30 Minuten zeigte unser Team Ihre beste Saisonleistung.

Timo Glaser brachte uns sogar in Front , und danach hatten wir mehrfach die Möglichkeit das Ergebnis auszubauen. Später ging uns dann ein wenig die Luft aus und der Favorit spielte das dann abgeklärt runter.

Trotzdem , Respekt und Lob für eine tolle Leistung unserer Mannschaft .

Niederlage im Pokal

Auf dem Fleisbacher Kunstrasen begannen die Gastgeber überraschend forsch und störten den SSC schon früh im Spielaufbau. Bereits nach wenigen Minuten verhinderte Reinschmidt gegen Marinovic den Einschlag. 15 Minuten waren gespielt als der Ex-Burger Glaser die SG aus kurzer Distanz mit der Führung belohnte. Die Juno-Kicker fanden bis dato überhaupt nicht statt. Lediglich Schneider hatte aus kurzer Distanz die Möglichkeit zum Ausgleich. Stattdessen eröffneten sich den Sinnern weitere Chancen, doch Marinovic zielte nach einer halben Stunde nur knapp daneben. Allmählich fand dann auch der Kreisoberligist ins Spiel und glich mit dem ersten nennenswerten Angriff aus. Metz schickte Dapper auf die Reise und Denny Diebel verwertete dessen Hereingabe präzise (40.). Mit dem Pausenpfiff drehte Constantin Becker nach einer erneuten Flanke von Dapper die Partie sogar komplett (45.).
Im zweiten Durchgang schien die Heimelf dem hohen Tempo der Anfangsphase Tribut zu zollen. Die Gäste dominierten nun die Partie und ließen defensiv nichts mehr anbrennen. Im Anschluss an einen schönen Spielzug über Göbel und Becker wurde Dapper im Strafraum gelegt und Maximilian Metz verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 1:3 (53.). Der eingewechselte Krieger rotzte die Kugel mit seinem ersten Ballkontakt stockvoll an die Latte, bevor Diebel die Partie nach Hardt-Flanke entschied (66.). Steffen Schneider setzte mit einem direkt verwandelten Freistoß den Schlusspunkt dieser Partie (79.). Somit zieht die Hardt-Elf ins Halbfinale des Kreispokals ein.

1 2 3 4